Viele Frauen sehnen sich nach Gleichgesinnten. Nach einem Frauenraum frei von Neid, Eifersucht und Missgunst, was leider immer noch oft unter Frauen herrscht. Einen Raum wo Frauen einfach sein können,  frei von Bewertungen. Einen Raum wo sich Frauen nähren, gegenseitig unterstützen und hoch halten, anstatt zu verurteilen, schlecht übereinander zu reden oder sich gegenseitig in den Rücken fallen.

Es gab eine alte Zeit, wo das für uns Frauen ganz normal war. Wir haben uns umeinander gekümmert, gegenseitig für uns gesorgt. Das hat uns genährt und auch stark gemacht. Doch in der modernen Zeit ging das immer mehr und mehr verloren. Einsamkeit und Isolationen nehmen stattdessen zu. Es gibt inzwischen Erkenntnisse die besagen, dass Frauenfreundschaften dazu führen, dass Frauen Oxitocin ausschütten (was z.B. Stress wesentlich reduziert), gesünder und glücklicher sind.

Wenn ich von einem „sicheren Frauenraum“ spreche, sehe ich oft große Fragezeichen in den Augen der Frauen. Ich kann das gut verstehen, denn es ging mir selber auch so.

 

FB 1001 Nacht 01

Klicke auf das Bild für Infos

 

Was genau ist also ein „sicherer Frauenraum“, was bedeutet das?

Lange tat ich mir schwer, dafür überhaupt Worte zu finden. Es war wie ein Wissen, das einfach in mir ist. Etwas das ich erlebt habe und mich erinnerte. Etwas das ich schon seit sehr langer Zeit kenne. Doch ich hatte es vergessen, vergraben, es war verschüttet gegangen. Dieses alte Wissen. Bis zu dem Tag, wo ich es wieder erlebte als ich anfing, Kurse zur weiblichen Sexualität zu besuchen.

Da kamen die Erinnerungen zurück. Zwar nicht in Worte, doch in einem Gefühl.

 

Es fühlte sich an wie heimkommen. 

 

Endlich einen Raum zu haben, wo ich einfach sein konnte, war so befreiend. Keine Masken, keine Anforderungen, ich konnte einfach nur sein. Da sein. Mit allem was ist. Ich und alles war willkommen. Freude, Lust, Tränen, Leid, Trauer, Wut, Schmerz und vieles mehr … und ich hatte viel Schmerz und sehr viel Trauer in mir. Doch genauso hatte ich auch sehr viel Freude und Leichtigkeit und vor allem die Sehnsucht, das zu leben.

Damals hasste ich diesen Schmerz und diese Traurigkeit in mir und tat mir sehr schwer, das zu zeigen. Denn das war etwas, das nicht erlaubt war und was ich bis dahin nie wirklich gelernt hatte, zu zeigen und mir zuzugestehen. Ich die starke taffe Frau die alles irgendwie schafft. Das war mein Überlebensmodus. Die starke Frau liebten alle, doch wenn ich vermeintlich schwach wurde und der Schmerz und die Traurigkeit kam, Tränen und oft auch eine gewisse Hilflosigkeit, war mein Umfeld meist überfordert.

Doch nicht in einem sicheren Frauenraum. Hier hatte alles Platz. Hier durfte alles sein. Hier war ich sicher und getragen. Hier war Platz und Raum. Hier konnte sich endlich alles zeigen, denn es ließ sich nicht mehr zurück halten. All der Schmerz und die Trauer wollten endlich raus und geheilt werden.

 

Heilung passierte, einfach so. Nur dadurch, dass ich mich in diesen Frauenraum begab.

 

Endlich konnte ich mich fallen lassen, in einen Raum wo niemand etwas von mir wollte. Ich war nicht auf der Suche nach Heilung. Ich wollte ja mehr Lust und Freude und Leichtigkeit und war neugierig in Sachen Sexualität. Doch Heilung passierte einfach. Und auch wenn das heute nicht mehr offensichtlich ist, ich bin durch sehr viel Schmerz und Trauer gegangen, sehr viele äußerst schwierige, ja existenzielle  Situationen und Erlebnisse durch die ich ging.

Doch eines war für mich immer klar:

Egal was ist und was passiert, ich gehe da durch und komme immer wieder in der Freude raus!

Das ist die Basis für meine Arbeit und für mein Sein. Deshalb ist es mir eine Herzensangelegenheit, einen Platz und Raum dafür anzubieten. So entstand „1001 Nacht – ein Fest der Freude und der Lust“ das genau das beinhaltet. Einen sicheren Frauenraum.

In einem sicheren Frauenraum gibt es keine Absicht. Es gibt kein wollen. Denn es gibt nichts zu erreichen. Alles was zählt, ist sein. Da sein. Es ist ein Raum, wo du sein kannst. So wie du bist. Wo du dich zeigen kannst. Wo ein sicherer Raum geöffnet und gehalten wird. Niemand will etwas von dir. Du kannst einfach eintauchen und auftanken. Dich rein fallen lassen. Genießen. Dich nähren, bis du satt bist und so gestärkt wieder in die Welt hinaus gehen.

Doch lies selbst, was Frauen die das schon erlebt haben dazu sagen:

 

„Unter „sicherer Frauenraum“ konnte ich mir absolut nichts vorstellen. Und ich glaube es ist sehr schwer, es jemandem zu erklären, der es nicht schon einmal selbst erlebt hat. Es ist tatsächlich ein Raum der von Frauen beschützt und bewacht wird. In dem sich jede Frau so zeigen kann, wie sie wirklich ist. Bewertungsfrei, ehrlich, offen, wahrhaftig. Mit all Ihren Stärken und Schwächen. Ohne Konkurrenzdenken, ohne vergleichen, ohne bewerten, absichtslos. Dadurch entsteht eine tiefe Verbundenheit, Respekt und Annahme.

 

Unter Frauen zu sein war für mich sehr schön. Ich lerne gerade erst wie es sein kann, wenn sich Frauen unter sich begegnen. Bis jetzt habe ich in meinem Leben immer mehr mit Männern zu tun gehabt. Mein Alltag mit meinem Mann und meinen drei Jungs ist sehr männlich geprägt und ich habe lange Zeit das Weibliche ignoriert, verachtet und verurteilt. Es ist eine ganz neue Welt, die sich da für mich auftut.“

 

„Es war wundervoll, heilend. Ich fand Frieden mit mir selber. Ich darf so sein wie ich bin. Ich bin perfekt, so wie ich bin. Dankbarkeit erfüllt mich. Ich fühlte mich sicher und aufgehoben. Es ging mir innerlich immer wieder ein Mantra durch den Kopf: Alles ist gut. Im sicheren Frauenraum erlebte ich Verständnis, Offenheit, Geborgenheit, Akzeptanz.“

 

FB 1001 Nacht 01

Klicke auf das Bild für Infos

 

 

Weshalb ist das so wichtig?

Ganz einfach. Jede Frau hat in ihrem Leben so viel zu meistern, oft zu viel. Wir leben gerade hier im deutschsprachigen Raum in einer recht männlichen Welt wo sich Frauen oft an das Männliche anpassen. Leistung und harte Arbeit sind gefragt und geschätzt. Da kommt dein Frau sein, deine Weiblichkeit, gerne mal unter die Räder. Doch wir brauchen das, um aufzutanken, um wieder neue Energie zu haben, für all das was wir vorhaben im Leben und was wir zu meistern haben.

 

Wir brauchen diesen Ausgleich. Diese Absichtslosigkeit. Wo es nichts zu tun und nichts zu leisten gibt. Wo wir einfach sein können.

 

Außerdem stärkt das total unsere Weiblichkeit und unser Frau sein. Nach so einem Wochenende sind wir wieder genährt und aufgetankt. Fühlen uns weiblich und sexy. Sind wieder anziehend und haben eine tolle, sexy Ausstrahlung. Männer lieben das übrigens und finden es total anziehend, wenn wir so voller Weiblichkeit aufgetankt sind. Da passieren oft wahre Wunder! In den Beziehungen, im Leben, in den Familien.

Wenn dich das anspricht und du auch dabei sein willst, im Kreis der Frauen, wenn du deinen Platz einnehmen willst, dann KLICKE HIER für die Details!

 

Ich freue mich, dich bald im Kreis der Frauen zu begrüßen.

Herzliche Grüße

Ute

 

c/canstockphoto15655432

Neumond Ritual – sei Live dabei
Interview 04 - lustvoller Sex mit Anchu Koegl
VOLLMONDRITUAL ❤️ 21.09.2021 - 20 Uhr ❤️ Einfach zu viel SEIN! ❤️
This is default text for notification bar