Frauen halten sich beim Sex oft zurück. Lieben, genießen, vergnügen sich quasi auf Sparflamme. Bleiben bei einem Minimum anstatt aus dem Vollen zu schöpfen. Die Frage die sich da stellt ist:

 

Was hält Frauen zurück sich im Bett beim Sex mit ihrem Mann auszuleben und hinzugeben?

Voller Freude, Genuss und Vergnügen?

Hemmungslos, wild, unersättlich?

Dem gehe ich heute auf den Grund.

 

Annehmen und empfangen (lernen)

So blöd es sich vielleicht anhört, Frauen können oft gar nicht oder sehr schlecht empfangen und annehmen. Sie sind darauf konditioniert, anderen zu geben und andere zu versorgen. Den Mann, die Kinder, die Familie, die Eltern … Das hat gesellschaftlich und auch familiär eine lange Tradition und lässt sich nicht so einfach weg ignorieren. Meist ist es etwas, das wir mitbekommen haben und dessen wir uns erst einmal bewusst werden müssen, um es zu ändern. Denn der Punkt ist, dass sich das oft auch im Bett beim Sex auswirkt.

 

 

 

Halte einen Moment inne, schließe die Augen und frage dich, auf einer Skala von 1-10, wie gut kannst du beim Sex annehmen und empfangen?

 

Und da nur du es erfährst, kannst du auch ganz ehrlich mit dir sein. Es gibt kein gut oder schlecht, nur ein sich bewusst werden. Kannst du empfangen und annehmen, solange bis du genug hast und satt bist von dem was du willst und gerne hast? Oder denkst du nach 10 Minuten schon: „jetzt ist genug, jetzt muss ich aber ihn verwöhnen“.

weibliche Sexualität, Lust, lustvoll genießenMir ging das auch lange so, bis ich mir dessen bewusst geworden bin. Und zwar nicht nur im Bett beim Sex, sondern im Leben überhaupt. Als ich meine Kurse in Sexualität gemacht habe ist mir das bei den Seminaren oft aufgefallen. Alle Frauen saßen am Tisch beim Essen und kaum ging es darum, das Geschirr abzuräumen und zu spülen oder es in den Geschirrspüler einzuräumen, sind 8 von 10 Frauen aufgesprungen und haben das gemacht. Das interessante für mich dabei war, es hat niemand etwas gesagt, sie haben das ganz von sich aus gemacht. Ich habe das zum Anlass genommen mich darin zu üben und bin ganz bewusst sitzen geblieben. So habe ich das bei vielen Anlässen gemacht, beruflich, familiär, wo immer es eine Möglichkeit zum üben gab. Und irgendwann habe ich gelernt, dass ich annehmen und empfangen kann, ohne gleich etwas zurück geben zu müssen. Gerade im Bett beim Sex.

Das hört sich jetzt vielleicht egoistisch an, und vielleicht ist es das auch. Und es ist gut so. Denn wir brauchen diese Phasen wo wir das tun und uns das gönnen. Interessanter weise finden Männer das toll. Denn Männer geben meiner Erfahrung nach sehr gerne und genießen es in vollen Zügen, wenn da eine Frau ist, die es annehmen und genießen kann. Und natürlich kommen sie selbst dabei nicht zu kurz.

 

Praxisübung – du willst dich in annehmen und empfangen üben?

Hier ein paar ganz einfache Tipps für den Alltag und fürs Bett.

 

  • Ein Mann hält dir die Tür auf, will dir in die Jacke helfen. Nimm es an und bedanke dich von Herzen dafür. Freue dich darüber. Ich weiß dass das immer noch vielen Frauen schwer fällt. Innerlich kannst du dir sagen: “Ich empfange, ich nehme es an” und dann tief ein und ausatmen.
  • Wenn jemand etwas für dich tun will, nimm es an. Sag ja. Bedanke dich von Herzen und sage dir wieder innerlich: „Ich empfange, ich nehmen es an“ und atmen. Mit dem Atem nimmst du es in dich auf.
  • Du liegst mit deinem Mann im Bett. Er verwöhnt dich und kaum dauert es 10 Minuten geht’s los mit: „Jetzt sollte ich aber ihn verwöhnen“. Stopp! Lasse den Gedanken kommen und gehen und atme. Der Atem holt dich ins hier und jetzt. Atme ganz tief und bewusst durch die Nase ein und durch den Mund aus. Währenddessen kannst du wieder dein innerliches Mantra sagen: „Ich empfange, ich nehme es an“ und atmen. Du kommst dir dabei komisch vor? Dann sage es deinem Mann dass du dich darin üben willst, dann weiß er Bescheid.

 

Kleiner Männertipp:

Verwöhne und gib der Frau weil du es willst und weil du es gerne tust und nicht weil du es tust, damit du etwas zurück bekommst. Gib aus freien Stücken und aus freiem Herzen. Ohne etwas zu erwarten. Nur weil du es gerne tust. Sie spürt das und wird es dir danken indem sie sich immer mehr öffnet für dich.

 

 

Wie kann ich ihn befriedigen?

sexuelle Erfüllung, Hingabe, WeiblichkeitDie Antwort darauf ist schlicht und einfach: Mache es dir selber recht, dann gefällt es ihm auch. Wenn du beim Sex ständig daran denkst, wie du es ihm recht machen kannst, bist du nicht bei dir. Der Mann wurschtelt sich ab um dich zu befriedigen und anstatt es in vollen Zügen zu genießen und anzunehmen, denkst du nur daran, wie du ihn befriedigen kannst und wie du es ihm zurück geben kannst. Nicht besonders lustvoll und sexy. Und auch er spürt das und spürt den Unterschied. Willst du also ihn befriedigen, nehme an und empfange.

Denn geben ohne nehmen funktioniert nicht!

 

Du hast Angst zu lange zu brauchen?

Ein weiterer Aspekt was Frauen davon abhält, wirklich erfüllten Sex zu haben, ist dass sie denken, sie brauchen zu lange. Sie dürfen nicht so viel Zeit für sich beanspruchen, sie müssen fertig werden, zum Orgasmus kommen. Keine Ahnung woher das kommt. Doch es hindert Frauen daran, sich voll zu entfalten und auszuleben. Wenn ich z.B. langsam bin und Zeit brauche, bis ich mich öffne, bis ich auf Touren bin, dann ist das so. Das ist weder gut noch schlecht. Es ist. Das blödste was ich jetzt also tun kann ist, mir die Zeit die ich brauche nicht zu gönnen oder mich vom Partner drängeln zu lassen (Tipp an die Männer: Drängeln ist ein absolutes NO GO). Wobei ehrlich gesagt es meist wir Frauen sind, die sich diese Zeit nicht gönnen und nicht zugestehen. Als ob wir es uns selbst nicht wert sind.

 

Sich von der Angst leiten zu lassen und sich selbst noch dafür zu verurteilen, zu lange zu brauchen, tötet jede Lust und jeden Genuss ab. Plus es bringt dich nicht weiter.

 

Dann ist kein Platz für Entfaltung da. Erotik braucht jedoch Zeit und Raum. Viele Frauen brauchen einfach Zeit sich zu öffnen. Es braucht solange, wie es braucht – nimm dir soviel Zeit wie es braucht – nimm dir das was es braucht. Lass dich da nicht beirren. Denn erst wenn du das tust, wirst du auch dein ganzes Potential ausleben und aus dem Vollen schöpfen können. Und wenn du Mann willst dass sich die Frau so richtig einlässt, gib ihr die Zeit die sie braucht. Von Herzen und nicht nur, damit du zum Zug kommst.

Und nur der Vollständigkeit halber, es gibt natürlich auch Frauen, die schnell zur Sache kommen. Hier gibt es kein besser oder schlechter. Wichtig ist nur, dass du weißt, wie es bei dir ist. Was mich zum nächsten Punkt führt.

 

 

 

 

Wie gut kennst du dich selber?

lustvolle Sexualität, OrgasmusWenn du willst, dass er tut was du willst, solltest du wissen was und wie du es willst. Es ist schwierig nach etwas zu fragen, wenn du nicht weißt wonach du fragen sollst. Das ist immer noch ein Thema, dass Frauen denken, der Mann ist verantwortlich, er muss es wissen. Doch wie will er es wissen, wenn du es selber nicht weißt. Jede Frau ist nun mal anders. Deshalb entdecke dich selbst, hab Sex mit dir selbst und dann zeige oder sag ihm, was du willst. Finde heraus was dir Lust bereitet, was dich erregt, was du brauchst um zum Orgasmus zu kommen.

Du willst dich im Bett austoben?

Dann höre auf ein Ziel zu haben und dich auf den Orgasmus zu fixieren. So wichtig wie Orgasmen sind, in einer Begegnung mit einem Mann sehe ich das nicht als Ziel. Im Gegenteil. Oft verhindert die Orgasmus-Fixiertheit wahre Begegnung. Es wird nur noch getan um zu …, anstatt einfach zu spüren, genießen. Ich habe beim Sex im Bett nie ein Ziel. Alles was für mich zählt ist die Begegnung an sich. Mich darauf einzulassen, mich hinzugeben, empfangen, annehmen, loslassen, lustvoll genießen was ist, hier und jetzt. Ganz bei mir sein und mit dem gehen, was ist, wonach mir ist.

Ich bin gespannt von dir in den Kommentaren zu hören, was deine Erfahrungen sind.

 

Lustvolle Grüße

 

Ute

Für ein besseres miteinander untereinander!

 

 

 

PS: Du hast noch Lust auf mehr? Hier kannst du lesen was Anchu Kögl für Tipps hat wie du dich austoben kannst bei einem ganz speziellen Thema – Richtig blasen, die Kunst des erotischen Blowjobs.

PPS: Wenn du nichts mehr verpassen willst, dann trage dich unten ein in den Lust-Letter und erhalte gratis Wissenswertes, Praktisches und Provokantes zur weiblichen Sexualität.

 

 ©canstockphoto21915366, canstockphoto6903238,  canstockphoto21288581, canstockphoto0229471

 

Wie du mit erotischen Spielsachen dein Liebesleben bereichern kannst
Wie du dein orgastisches Potential erweitern und intensivere Orgasmen erleben kannst