Wie es dazu kam

Eines Abends lag ich im Bett und es traf mich wie ein Geistesblitz: Sex und Geld tut Frauen richtig gut! Ich war von dieser Idee fasziniert und angezogen, zumal es recht provokativ ist, was mich noch mehr reizte.

Geld ist, wie auch die Sexualität, ein Thema, vor dem sich Frauen oft drücken

…ganz nach dem Motto „mein Mann macht das schon“. Außerdem benutzen Frauen die Sexualität und Männer die Finanzen oft als Machtmittel, meist unbewusst darüber, was sie damit tun.

Die Kraft deiner eigenen Sexualität

Nachdem ich meinen Beruf als erfolgreiche Vermögensberaterin nicht mehr machen wollte, dachte ich lange, dass ich nichts mehr mit dem Thema zu tun haben will. Doch dann stellte ich fest, dass mich das Thema Geld an sich nach wie vor faszinierte. Wichtig war für mich: Weg von der Produktberatung, hin zum Thema Verantwortung mit dem Fokus: Wie gehe ich mit meinem Geld um, was mache ich damit, wie sieht meine Struktur aus und wie bekomme ich einen Überblick.

Mit meinem Umzug in meine erste eigene Wohnung poppte das Thema Sexualität bei mir auf. Ich begann, mich mit diesem Thema zu beschäftigen, vieles zu lesen, war wissbegierig und hungrig auf Neues. Und da ich mehr der praktische Typ bin, probierte ich das Gelesene auch meistens gleich an mir aus. Da gerade meine 17-jährige feste Beziehung zu Ende gegangen war, öffneten sich für mich in diesem Bereich weitere neue Möglichkeiten.

Ich machte meinen ersten Kurs zum Thema „Ich und meine Sexualität“ mit Maggie Tapert und Madeleine Stucki und begab mich damit auf den Weg meine eigene Sexualität neu zu entdecken.

Ich begann zu meiner weiblichen Seite zurück zu finden, die ich irgendwie verloren oder nie wirklich entdeckt hatte.

Weg von Hosen und Anzügen, hin zu Kleidern, Röcken, tiefen Ausschnitten und hohen Schuhen.

Als ich erlebte, was die schönsten Frauen für Sorgen und Probleme hatten, war das der Moment, in dem ich Frieden mit mir und meinem Körper schloss, obwohl ich bei weitem keine Idealmaße hatte und habe. Ich wurde zufrieden, ich begann meinen nackten Körper zu lieben und zu genießen. Ich entdeckte meine Nacktheit und genoss sie, Jahre davor hatte ich mich noch nicht einmal in die Sauna getraut.

Ich tauschte Tabus, Scham und Sprachlosigkeit gegen Freude, Spaß, Lust, Genuss und Zufriedensein.

Ich begann, dies auch auszustrahlen und zog Männer und Frauen an, ohne bewusst etwas dafür zu tun. In Begegnungen stellte ich fest wie relaxed und anders es für beide Seiten ist, wenn ich satt bin. Es ist befreiend!

Ich habe angefangen dafür zu sorgen, dass ich befriedigt bin, unabhängig von einem Gegenüber, was mir Freiheit, Zufriedenheit und Unabhängigkeit brachte.

Ich entdeckte, dass ich ein riesig-großes Lustpotential habe,

viel größer und weiter als mir bis dahin bewusst gewesen war und erkannte meine Bedürfnisse. Mit diesem Hintergrund bekamen Begegnungen plötzlich eine völlig neue Qualität. Und nachdem ich lernte, dass nach dem ersten und zweiten Orgasmus, so wie ich es bis dahin kannte, noch lange nicht Schluss sein muss, konnte es unendlich weiter gehen.

zufrieden und lustvoll genießen

Ich kann mich nicht erinnern, dass ich früher über das Thema Sexualität geredet habe. Ich verhielt mich stattdessen ganz nach dem Motto „alle tun’s und keiner spricht darüber“. Heute fällt es mir leicht, direkt und offen darüber zu reden und auch Unangenehmes und vor allem Tabus anzusprechen. Wie sagte mal jemand zu mir: „Ute, mit dir kann man über Sex reden wie mit anderen übers Einkaufen. Und das tolle daran ist, man fühlt sich hinterher sauwohl“.

In meinen Beratungen und Workshops führe ich Frauen wieder dahin, ihre Verantwortung in der Sexualität und den Finanzen anzunehmen.

Für mehr Freiheit, mehr Lust, mehr Kraft und mehr Freude im Leben.

Möchtest du deine eigene Reise zu einer befreiten Sexualität und einem erfüllten Leben antreten?! Dann freue ich mich auf dich.

Hier findest du mein Angebot:

Lust-Coaching

Mit mir arbeiten

Sex und Geld tut Frauen richtig gut! 

Workshop 1001 Nacht – ein Fest der Freude und der Lust

oder du nutzt den direkten Draht zu mir

Ich freue mich auf dich!