Es gibt eine Studie der Duke Universität, die besagt, dass mind. 200 Orgasmen im Jahr zu einer besseren Gesundheit und zu einem bis zu 6 Jahre jüngeren Aussehen verhelfen, egal ob Mann oder Frau. Unabhängig von der Verjüngung, die ja doch recht relativ ist, ist die Wirkung auf die Gesundheit greifbar.

Ein Orgasmus bringt Lebensenergie, schüttet Glückshormone aus, baut Stress ab, entspannt, stärkt das Immunsystem und tut in jeder Hinsicht einfach gut. Er kann bei Kopfschmerzen, Erkältungen und sonstigen Krankheiten helfen.

Folglich ist klar, je mehr ich davon habe, umso mehr stärke ich mich selbst. Vor allem dann, wenn ich es ganz bewusst einsetze, nutze und genieße.

Oft ist ein Orgasmus mit „da muss ich Lust haben, gut drauf sein, in Stimmung sein“ verbunden. Doch wie wäre es, wenn ich ihn einsetze, um Lust zu bekommen, gut drauf und in Stimmung zu sein? Wie wäre es, wenn ich mir einen Orgasmus schenke, weil meine Glieder schmerzen, mein Kopf brummt, die Nase läuft? Recht ungewöhnlich – aber heilsam! Körper, Geist und Seele freuen sich darüber.

Bei 200 Orgasmen im Jahr kommt man auf 3,85 pro Woche. Während die einen sich fragen, wie das gehen soll, denken die anderen vielleicht: „Das ist ja wenig!”. Ich denke, wir Frauen sind ziemlich im Vorteil. Während bei Männern oft nach einem Orgasmus erst mal Schluss ist, kann es bei uns, wenn wir wollen und geübt sind, dann erst richtig anfangen. Wenn wir erst einmal oben sind, und unser Feuer entfacht ist, ist es möglich, mehrere Orgasmen nacheinander zu haben. So können wir unser „Soll“ an nur einem Tag erfüllen. Einfach und wunderbar!

Und es ist unabhängig davon, ob wir in einer Beziehung sind oder nicht. Denn wenn jeder erst einmal für sich selbst sorgt, ist für alle gesorgt!!!

Orgastische Grüße

Ute

PS: Du willst nichts Lustvolles mehr verpassen? Dann trage dich für den Lust-Letter ein und du bist immer informiert. Ich freue mich auf dich!

Bildnachweis: © Fotolia  #44668737 | Urheber: fbruschetti

Genießen statt Wettrennen!